Das Konzept von Dr. med. univ. Monika Mustak rund um einen Kontrolltermin zur nachhaltigen Rehabilitation und vollständigen Genesung ist konkret.

 

Nach einem Unfall, einer Krankheit oder nach einer Operation beginnt die Rehabilitationsphase. Oft startet diese mit einem mehrwöchigen stationären Aufenthalt. Da die gesteckten Reha-Ziele in dieser kurzen Zeit in der Regel nicht vollständig erreicht werden können, gehen die Therapien in einem ambulanten Setting oder selbstständig in Eigenregie der Patientinnen und Patienten vorerst weiter. An diesem Punkt setzt unser «Reha-Follow-Up»-Programm an: wir wollen sicherstellen, dass der Weg zum Ziel wirkungsvoll und nachhaltig ist! So, dass der Patient den Reha-Prozess schlussendlich erfolgreich abschliessen kann.

Ziele, Analysen und Massnahmen als Basis

Am Anfang der stationären Reha werden zusammen mit den Patienten Ziele gesetzt. In dieser Zeit werden regelmässig Messungen wie z.B. 6-Minuten-Gehtest, Handkraftmessung, Blutanalysen durchgeführt. Die Resultate dienen uns einerseits als Basis für Therapiemassnahmen während des stationären Aufenthaltes aber auch für die Zeit nach dem Austritt aus der Klinik.

Beurteilung der Fortschritte

Damit wir als Reha-Team wissen, ob die Patientin oder der Patient weiter Fortschritte erzielt hat, laden wir sie/ihn nach ein paar Monaten zu einem ambulanten Kontrolltermin ein. In einem Gespräch thematisieren wir die ursprünglichen Ziele. Zudem werden neue Messungen durchgeführt und mit früheren Resultaten verglichen. So sind wir in der Lage, die Veränderungen fundiert zu beurteilen.

Weitere Massnahmen

Die neuen Resultate geben uns Hinweise darauf, ob der Patient bereits weitgehend genesen ist oder ob er noch ergänzende Therapiemassnahmen benötigt. Wir erstellen einen Bericht zu Handen des Hausarztes und des Patienten.

Es ist für uns das Wichtigste, dass unsere Patientinnen und Patienten ihre gesetzten Ziele mittel- bis langfristig erreichen und den Alltag wieder mit Lebensfreude gestalten können. Ich bin überzeugt, dass der Reha-Follow-Up-Termin ein sehr prägender Meilenstein auf dem Weg zur vollständigen Rehabilitation ist.

Zum Video mit Dr. univ. Monika Mustak

aarreha_Portrait Monika Mustak

Stv. Vorsitzende der Klinikleitung, Leiterin Medizin, Chefärztin Muskuloskelettale Rehabilitation

Dr. med. univ. Monika Mustak ist Leiterin Medizin und Chefärztin Muskuloskelettale Rehabilitation. Monika Mustak ist Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie und verfügt über einen MBA in Health Care and Hospital Management.